07.19.2012

Kaschmir Mode muss nicht langweilig sein

Modedesigner und Marken wie Edhardy überschwemmen derzeit den Markt und sorgen dafür, dass die alten Klassiker in der Modewelt in Vergessenheit geraten. Dazu gehört auch der edle Kaschmir-Stoff, der inzwischen den Ruf genießt, viel zu langweilig für die junge Generation zu sein. Kaschmir-Mode muss allerdings nicht immer langweilig und monoton sein, ganz im Gegenteil. Wer bisher auf Marken wie Edhardy gesetzt hat, sollte sich die aktuelle Kaschmir-Mode nicht entgehen lassen, denn der Stoff kann sehr zeitgemäß sein und ist immer eine Erfahrung wert.

Was macht Kaschmir aus?

Kaschmir Mode muss nicht immer grau, langweilig und teuer sein


Wenn man an Kaschmir (Themenseite bei Spiegel Online) denkt, fallen einem sofort schlabbrige Pullover und Looks ein, die vielleicht für zu Hause ganz nett sind, aber bestimmt nicht für die Öffentlichkeit. Gerade junge Frauen wünschen sich Mode, die ihre Figur betont und ausstrahlt, dass sie jung und lebensfroh sind – Kaschmir kann das nicht. Jedenfalls nicht in den Formen, in denen man den Stoff kennt. Seine Vorzüge liegen allerdings auf der Hand: Er fühlt sich unverkennbar weich und hochwertig an und hält wunderbar warm. Wer einmal Kaschmir in der Hand hatte, wird das Gefühl kennen und lieben gelernt haben, denn so schnell vergisst man es garantiert nicht mehr. Auch die wärmende Wirkung ist nicht zu verachten, wenn es draußen kalt wird und man sich gerne rundum gut geschützt wissen will.

Kaschmir ist nicht gleich Kaschmir

Im Bereich der Kaschmir-Mode, das zeigt unter anderem Edhardy, gibt es sehr viel mehr als nur den Pulli. Die Auswahl beginnt bei Schals, die wärmen und gleichzeitig noch gut aussehen. Viele hochwertige Modemarken setzen auf Kaschmir für ihre Schals und stellen daraus auch andere Accessoires für die kalten Tage her, beispielsweise Handschuhe und Mützen. Kaschmir hat sich bewährt und sieht einfach klasse aus. Der Tragekomfort und die Funktionalität tragen ebenfalls zur Beliebtheit der Kaschmir-Mode bei. Beliebt sind natürlich auch Pullis, Westen, Boleros oder andere Oberteile aus Kaschmir, denn sie wärmen und fühlen sich gut an. Sie lassen sich auch auf Figur schneiden, was bedeutet, dass die femininen Kurven dadurch nicht zu kurz kommen und auch junge Frauen von der Kaschmir-Mode angesprochen sind. Man kann damit verschiedenen Stilen und Looks folgen und den jugendlichen Anspruch muss man auch nicht aufgeben, nur weil man sich gerne mit wuschelig-weichem Kaschmir umgibt.

Ist Kaschmir nicht teuer?

Wenn das Argument einmal aus der Welt geschafft ist, dass Kaschmir langweilig ist, muss man sich oft noch mit dem Preis auseinandersetzen. Kaschmir ist ein sehr hochwertiges Material, das nicht jeder trägt und das auch seinen Preis hat, da es aufwendig gewonnen und verarbeitet werden muss. Allerdings gibt es auch preiswerte Teile aus Kaschmir und der Stoff muss auch nicht die Welt kosten. Wer sich gerne hochwertig und stilvoll einkleiden will, kann sich bei Marken umsehen, die genau diesem Anspruch gerecht werden und eine junge Zielgruppe anvisieren, die sich die Mode auch leisten können soll. Mit überzogenen Preisen brauchen sie einer solchen Zielgruppe nicht zu kommen, sodass sie sich durchaus auch nach dem typischen Portemonnaie eines jungen Erwachsenen richten und das Budget nicht überfordern.

Comments are closed.